+49 (0) 511 655 177 53Mo. - Fr. 08:00 bis 18:00

Content Marketing: 5 Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten

Content Marketing: 5 Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten

Content Marketing Konzept

Content Marketing ist derzeit in aller Munde und viele Unternehmen möchten diesem Trend folgen. Doch nicht jedes Unternehmen schafft es letztlich auch, gutes Content Marketing zu betreiben. Welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten, möchten wir Ihnen hier erläutern.

Fehler 1: Fehlende Strategie

Wie bei jeder Marketing-Maßnahme beginnt auch das Content Marketing mit einem Plan und einer festgelegten Strategie. Doch genau hier scheitern bereits viele Unternehmen. Denn ohne sich genauer mit dem Ziel ihrer Maßnahme zu beschäftigen, wird oft willkürlich Content produziert. Texter überlegen sich ein Thema, das sie selbst und womöglich auch andere Leser spannend finden und schreiben direkt drauf los. Genau diese Vorgehensweise ist allerdings falsch, da gutes Content Marketing nur funktionieren kann, wenn es sich sowohl an die Unternehmensziele als auch an den Interessen der Zielgruppe orientiert! Darum sollten Sie sich unbedingt vor dem eigentlichen Prozess des Schreibens überlegen, wo die Reise hingehen soll und welche Ziele Sie damit erreichen möchten. Vergessen Sie nicht, dass Ihre Ziele messbar, spezifisch, terminierbar und natürlich realistisch sein müssen – denn nur so können Sie Ihre Ausgangssituation mit dem Endzustand vergleichen.

Fragen, auf die Ihre Strategie Antworten liefern sollte:

Content Marketing Strategie

Fehler 2: Keine klar definierte Zielgruppe

Sie möchten Content Marketing erfolgreich umsetzen? Dann müssen Sie als erstes damit beginnen, Ihre Zielgruppe zu ermitteln und anschließend Personas zu erstellen, auf die die Inhalte ausgelegt werden. Zu oft kommt es nämlich noch vor, dass ausschließlich der Traffic als Messgröße betrachtet und dadurch an der Zielgruppe vorbeigeschrieben wird.

Denken Sie daran: Ihre potenziellen Kunden haben individuelle Interessen sowie verschiedene Bedürfnisse und Probleme, die Sie ermitteln und in Personas definieren müssen. Erst wenn Sie verschiedene Personas erstellt haben, können Sie Ihre Inhalte und die Darstellungs- sowie Verbreitungsform in Ihrer Content Strategie festlegen.

Fehler 3: Eigenwerbung

Einige Unternehmen verstehen unter dem Begriff „Marketing“ im Content Marketing, dass sie in ihren Inhalten auf sich selbst, ihre Dienstleistungen oder Produkte hinweisen dürfen. Doch genau hier hört Content auf, Content zu sein und es beginnt eine Dauerwerbeschleife.

Denken Sie beim Content Marketing immer daran, dass der Grundgedanke darin besteht, die Bedürfnisse der Zielgruppe zu befriedigen – und das können Sie sicherlich nicht mit Werbebotschaften! Die meisten Nutzer sind darin interessiert, ein Problem zu lösen – also ist es Ihre Aufgabe, ihnen dabei zu helfen! Damit Sie die Interessen und Bedürfnisse Ihrer Kunden kennen lernen können, sollten Sie am besten mit ihnen sprechen: Was interessiert sie? Welche Probleme haben sie aktuell? Über was möchten sie mehr erfahren?

Fehler 4: Content Marketing im Alleingang

Content Marketing besteht nicht allein aus der Schaffung von Content, sondern einer Vielzahl unterschiedlicher Disziplinen. Dazu gehören unter anderem:

Content Marketing Bestandteile

Genau aus diesem Grund kann Content Marketing nicht von einer Person allein ausgeübt werden, sondern nur als Team funktionieren! Das Wissen und die Ideen der unterschiedlichen Spezialisten müssen beim Content Marketing zusammenfließen.

Fehler 5: Content Marketing ohne Ausdauer

Oft scheitert Content Marketing daran, dass sich Unternehmen in kürzester Zeit Erfolg erhoffen. Stellt sich dieser nicht nach 2 Monaten ein, wird das zuvor liebevoll gestaltete Projekt zur Pflichtaufgabe, wodurch die Inhalte immer schlechter und uninteressanter werden. Doch wer Content Marketing erfolgreich betreiben möchte, der muss Ausdauer beweisen! Denn schließlich geht es darum, Stammleser zu gewinnen, die dann zu Kunden werden – und das geht selbstverständlich nicht innerhalb weniger Tage.

Jetzt kostenlose Seitenanalyse anfordern!

Die Autorin: Seit 2013 gehört Sarah Bloch zum oxmo-Team und arbeitet seither in der Online Redaktion. Neben der Website-Erstellung für Kunden gehören die Textaufbereitung und -veröffentlichung zu ihren Hauptaufgaben.

Bild: #84316674 | © designer491 – Fotolia.com

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPrint this page

Kommentar schreiben